fbpx

Was ist Präzisionsland-wirtschaft?

AUSGEWÄHLTER ARTIKEL

Lebensmittel sind wohl das wichtigste Konsumgut. Die ökonomischen Gesetze von Angebot und Nachfrage weisen auf einen Schmerzpunkt hin, wie wir ihn in der jüngeren Geschichte noch nie gesehen haben. Um dieses sich abzeichnende Problem zu bekämpfen, greift die Agrarindustrie auf Technologien zurück, die zu einem großen Teil denen ähneln, die in den Smartphones, die wir heute benutzen, integriert sind, und aus denen der Markt für Präzisionslandwirtschaft entstanden ist.

 

Das Problem

Die derzeitige durchschnittliche Lebenserwartung in den USA liegt nach Angaben des US-amerikanischen National Center for Health Statistics[1] bei 78,8 Jahren, was dem Stand von 78,6 Jahren in Europa im Jahr 2019[2] entspricht.  Zum Vergleich: Historische Daten der Vereinten Nationen zeigen, dass die Lebenserwartung 1950 in den entwickelteren Regionen der Welt 65 Jahre und in den weniger entwickelten Regionen 42 Jahre betrug[3].  Dieser Anstieg ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen, unter anderem auf einen gesünderen Lebensstil, der nach den Erkenntnissen der britischen Biobank für sich genommen bei Männern 6,3 Jahre und bei Frauen 7,6 Jahre betrug[4].  Nach Angaben des U.S. Census Bureau wird die durchschnittliche Lebenserwartung der US-Bevölkerung bis 2060 voraussichtlich auf 85,6 Jahre ansteigen[5].

Gleichzeitig rechnet die für Bevölkerung zuständige Abteilung der Vereinten Nationen damit, dass die Weltbevölkerung bis zum Ende des laufenden Jahrhunderts von derzeit 7,8 auf 10,9 Milliarden Menschen ansteigen wird. [6] Steigende verfügbare Einkommen der wachsenden Bevölkerung begünstigen eine größere Nachfrage nach komplexen Proteinen. Mehr Menschen, die länger leben, stellen eine Herausforderung für den nahrhaften Ernährungsaspekt dieses gesünderen Lebensstils dar, denn das Ackerland pro Person schrumpft.

Nach Angaben der FAO lag die Ackerfläche pro Person bei 0,23 Hektar (ha), im Vergleich zu 0,38 ha im Jahr 1970 und wird voraussichtlich bis 2050 auf 0,15 ha pro Person zurückgehen. [7]  Wir bei Tematica beschreiben diese Situation als Schmerzpunkt, und Schmerzpunkte leiten Trends ein, die zu Lösungen führen. In diesem Fall bedeutet es, dass wir unsere vorhandenen Anbauflächen besser nutzen müssen. Dieser Punkt hat die Landwirte dazu veranlasst, Technologien zur Ertragssteigerung einzusetzen und gleichzeitig zur Kostenkontrolle beizutragen. Eine Welle von Technologie-Treffen in der Landwirtschaft hat den Markt für Präzisionslandwirtschaft entstehen lassen, der laut Grand View Research von 9,65 Milliarden Dollar im Jahr 2019 bis 2027 voraussichtlich 12,9 Milliarden Dollar erreichen wird. [8]

 

Was ist Präzisionslandwirtschaft?

Laut der Internationalen Gesellschaft für Präzisionslandwirtschaft stellt diese Form der Agrarwirtschaft eine:

Managementstrategie dar, die zeitliche, räumliche und individuelle Daten sammelt, verarbeitet und analysiert und mit anderen Informationen kombiniert, um Managemententscheidungen entsprechend der geschätzten Variabilität für eine verbesserte Ressourcennutzungseffizienz, Produktivität, Qualität, Rentabilität und Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Produktion zu unterstützen.[9]

Mit anderen Worten gesagt geht es darum, mit dem Einsatz von Hightech-Werkzeugen mit weniger Ressourcen einen höheren Ertrag zu erzielen und gleichzeitig den potenziellen Schaden zu minimieren. Doch welche Bedeutung kommt diesem Sektor genau zu? Das Weltwirtschaftsforum schätzt, dass die weltweiten Ernteerträge bis 2030 um 10 bis 15 Prozent steigen könnten, wenn nur 15 bis 25 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe Präzisionslandwirtschaft anwenden würden und damit gleichzeitig die Treibhausgasemissionen und der Wasserverbrauch um 10 bzw. 20 Prozent gesenkt würden.[10]

Das klingt großartig, aber ist das wirklich dringend erforderlich?

Der Boden erodiert heute bis zu 100-mal schneller, als er sich überhaupt bildet. Darüber hinaus deuten einige Untersuchungen darauf hin, dass wir möglicherweise bereits mehr als ein Drittel der Ackerfläche des Planeten verloren haben.

Wenn die derzeitige Verschlechterung der Bodenqualität anhält, könnte es sogar dazu kommen, dass das verbleibende Ackerland in den nächsten 60 Jahren nicht mehr bewirtschaftet werden kann.[11]

Wie geht die Präzisionslandwirtschaft vor?

Der Markt, der in die Präzisionslandwirtschaft übergehen sollte, begann in den 1990er Jahren mit der Einführung von GPS. Die Navigationstechnologie ermöglichte den Landwirten, Daten zu sammeln und Geräte automatisch zu steuern. Auch wenn es in der heutigen vernetzten Welt etwas langweilig erscheinen mag, aber die GPS-Traktorlenkung half den Landwirten, die Pflanzenproduktion zu verbessern, indem sie Überschneidungen und Lücken beim Pflanzen, Düngen und Schützen der Pflanzen verringerte. Im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte haben zudem technologische Entwicklungen wie Telematik, Robotik, automatisierte Hardware, landwirtschaftliche Drohnen und die Technologie der variablen Geschwindigkeit die Präzisionslandwirtschaft erweitert und umfassen nun auch Geräteführung und automatische Lenkung, Ertragsüberwachung, variablen Input, Fernerkundung, elektronische Sensoren im Feld, Abschnitts- und Reihensteuerung von Pflanz-, Sprüh- und Düngerstreuung sowie Systeme zur Verwaltung räumlicher Daten. So wie die Technologie eine Vielzahl neuer Anwendungen wie Videokonferenzen und Videostreaming ermöglicht hat, die unsere Arbeits- und Spielweise verändert haben, so hat sie auch die Möglichkeiten der Präzisionslandwirtschaft erweitert:

  • Die Auswahl geeigneter Kulturpflanzen mit höheren Erträgen und lukrativeren Märkten
  • Messung der Leistung des Standorts durch automatische Erfassung relevanter Daten
  • Erhöhung der wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit des Betriebs
  • Die Vorhersage von Klimaveränderungen, um proaktiv auf sie reagieren zu können

 

Bestehende wie auch aufstrebende Akteure der Präzisionslandwirtschaft

Zu den Unternehmen, die sich am Markt für Präzisionslandwirtschaft beteiligen, gehören landwirtschaftliche Gerätehersteller wie John Deere (DE) und AGCO (AGCO). Es gibt auch die Technologie-Enabler, darunter Raven Industries (RAVN) gehören.

Da das Zusammentreffen verschiedener Faktoren Bedenken hinsichtlich der langfristigen zukünftigen Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln aufgeworfen hat, haben Risikokapitalgeber Kapital in Agtech-Startups gesteckt. Allein im Jahr 2019 investierten sie weltweit 2,8 Milliarden Dollar in die Raumfahrt, was einer Vervierfachung gegenüber 2015 entspricht.

Mit dem verstärkten Einsatz von künstlicher Intelligenz, großen Datenmengen und dem Internet der Dinge in den kommenden Jahren gehen wir stark davon aus, dass es neue Anwendungen und weitere Fortschritte für die Präzisionslandwirtschaft geben wird, ähnlich wie wir es mit dem Smartphone und dem Auto von heute im Vergleich zu vor zehn Jahren erlebt haben.[12]

 

Dieser Featured Article wurde von Tematica Research LLC verfasst. Rize ETF Ltd. gibt keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art, weder ausdrücklich noch stillschweigend, bezüglich der Vollständigkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit oder Eignung der in diesem Artikel enthaltenen Informationen.

 

Verwandter ETF

RIZF: Rize Sustainable Future of Food UCITS ETF

 

Verweise:

[1] National Vital Statistics, Volume 68, Number 7, June 2018. Available at: https://www.cdc.gov/nchs/data/nvsr/nvsr68/nvsr68_07-508.pdf

[2] Science Daily, “COVID-19 could cause declines in life expectancy”, September 2020. Available at: https://www.sciencedaily.com/releases/2020/09/200917181301.htm

[3] United Nations, “World Population Ageing”, 2019. Available at: https://www.un.org/en/development/desa/population/publications/pdf/ageing/WorldPopulationAgeing2019-Highlights.pdf

[4] PLOS Medicine, “Healthy lifestyle and life expectancy in people with multimorbidity in the UK Biobank: A longitudinal cohort study”, September 2020. Available at: https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1003332

[5] Census Bureau, “Living Longer: Historical and Projected Life Expectancy in the United States, 1960 to 2060”, February 2020. Available at: https://www.census.gov/content/dam/Census/library/publications/2020/demo/p25-1145.pdf

[6] The New York Times, “World Population Could Peak Decades Ahead of U.N. Forecast, Study Asserts”, July 2020. Available at: https://www.nytimes.com/2020/07/14/world/americas/global-population-trends.html

[7] Food and Agriculture Organisations of the United Nations, “Achieving sustainable gains in agriculture”, 2020. Available at: http://www.fao.org/3/am859e/am859e01.pdf

[8] Yahoo News, “Precision Farming Market Size Worth $12.9 Billion by 2027 | CAGR: 13.0%”, February 2020. Available at: https://news.yahoo.com/precision-farming-market-size-worth-103500691.html

[9] Agwired, “ISPA Definition for Precision Agriculture”, July 2019. Available at: http://agwired.com/2019/07/11/ispa-definition-for-precision-agriculture/

[10] World Economic Forum, “Innovation with a Purpose: The role of technology innovation in accelerating food systems transformation”, January 2018. Available at: http://www3.weforum.org/docs/WEF_Innovation_with_a_Purpose_VF-reduced.pdf

[11] ZME Science, “Human-induced erosion could make some soils around the world unfarmable by the end of the century”, September 2020. Available at: https://www.zmescience.com/science/human-induced-erosion-world-0432432/

[12] Finistere Ventures, “2019 AgriFood Tech Investment Review”, 2019. Available at: http://finistere.com/wp-content/uploads/2020/03/Finistere-Ventures-2019-AgriFood-Tech-Investment-Review.pdf

 

  • 1
  • 2
  • 3

Select Your Country

United Kingdom
Germany
Italy
Switzerland
Austria
Denmark
Finland
Ireland
Luxembourg
Netherlands
Spain
Sweden

Select Your Investor Type

======