fbpx

Wichtigste Subsektoren in unserem Environmental Impact 100

Am 23. Juli 2021 debütierte der Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF (WRLD) an der London Stock Exchange und Deutsche Börse Xetra. WRLD strebt danach, in die 100 Unternehmen zu investieren, die als innovativste und einflussreichste Player im Bereich der Nachhaltigkeitswende Lösungswege für die weltweit dringendsten klima- und umweltbezogenen Herausforderungen entwickeln und anwenden, und von diesen profitieren könnten. Dazu gehören führende und innovative Unternehmen in den Bereichen Sauberes Wasser, Elektromobilität, erneuerbare Energien und Wasserstoff, Energieeffizienz, Abfall- und Kreislaufwirtschaft sowie Naturbasierte Lösungen. WRLD wurde mit dem Ziel entworfen, die sechs in der Taxonomie-Verordnung der Europäischen Kommission festgelegten Umweltziele zu verfolgen: (1) Klimaschutz, (2) Anpassung an den Klimawandel, (3) nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen, (4) Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, (5) Abfallvermeidung und Recycling und (6) der Schutz und die Wiederherstellung von Biodiversität und Ökosystemen.

 

„Unser Planet ist gefährdet wie nie zuvor. Die Temperaturen steigen, die Niederschlagsmuster verschieben sich und das Meereis schmilzt. Die Ozeane versauern, die Böden degradieren und Dürreperioden wie Flutkatastrophen sind mittlerweile an der Tagesordnung. Die Ausbeutung und Zerstörung der verbliebenen natürlichen Ressourcen, Lebensräume und der Artenvielfalt der Erde geht unvermindert weiter. Wir müssen jetzt mit vereinten Kräften handeln, und das, indem wir mit unserem Kapital mitbestimmen. Der Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF wurde eigens dafür geschaffen, damit Anleger an den 100 einflussreichsten Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit partizipieren können und gleichzeitig die Gewissheit haben, dass ihre Investitionen auf die Maximierung der ökologischen Nachhaltigkeit in jedem der entsprechenden Subsektoren ausgerichtet sind.“
– Rahul Bhushan, Co-Gründer von Rize ETF

Umweltziele

1. Klimaschutz
Wirtschaftliche Aktivitäten, die wesentlich zur Stabilisierung von Treibhausgasemissionen beitragen, indem sie diese vermeiden oder reduzieren oder den Abbau von Treibhausgasen fördern.

2. Anpassung an den Klimawandel
Wirtschaftliche Aktivitäten, die wesentlich dazu beitragen, die negativen Auswirkungen des aktuellen oder erwarteten zukünftigen Klimas oder die Risiken solcher negativen Auswirkungen zu reduzieren oder zu verhindern.

3. Die nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen
Wirtschaftliche Aktivitäten, die wesentlich dazu beitragen, einen guten Zustand von Gewässern, einschließlich Oberflächen-, Grundwasser- und Meeresgewässern, zu erzielen.

4. Der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft
Wirtschaftliche Aktivitäten, die die Langlebigkeit, Reparierbarkeit, Aufrüstbarkeit und Wiederverwendbarkeit von Produkten erhöhen und/oder die versuchen, „Product-as-a-Service“-Geschäftsmodelle mit zirkulären Wertschöpfungsketten zu entwickeln.

5. Abfallvermeidung und Recycling
Wirtschaftliche Aktivitäten, die wesentlich zur Vermeidung oder Verringerung von Schadstoffemissionen in Luft, Wasser oder Boden (außer Treibhausgasen) beitragen.

6. Der Schutz und die Wiederherstellung von Biodiversität und Ökosystemen
Wirtschaftliche Aktivitäten, die zum Erhalt von Natur und Biodiversität führen.

 

Klassifizierung der Subsektoren

Anpassung an den Klimawandel
1. Erzeugung erneuerbare Energie
2. Anlagen für erneuerbare Energie
3. Wasserstoff und alternative Kraftstoffe
4. Energieeffizienzlösungen
5. E-Fahrzeuge und grüne Mobilität

Anpassung an den Klimawandel
6. Klimaresistenzlösungen

Die nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen
7. Sauberes Wasser

Der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft
8. Lösungsansätze der Kreislaufwirtschaft

Abfallvermeidung und Recycling
9. Verschmutzungsbekämpfung

Der Schutz und die Wiederherstellung von Biodiversität und Ökosystemen
10. Nature-Based Solutions

Wichtigste Subsektoren in unserem Environmental Impact 100

Erzeugung erneuerbarer Energie – Die Unternehmen in diesem Subsektor sind in der Erzeugung und Verteilung von aus erneuerbaren Energiequellen erzeugtem Strom tätig, darunter Solar-, Wind-, geothermaler, Gezeitenenergie und allen anderen Energiequellen, die von der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) als „erneuerbar“ definiert wurden. (www.irena.org) Ausgeschlossen von diesem Sektor sind Unternehmen, die in der Kernkraft und der Erzeugung von Strom aus fossilen Brennstoffen (einschließlich Kohle, Öl und Erdgas) und Palmöl tätig sind.

Anlagen für erneuerbare Energie – Die Unternehmen in diesem Subsektor entwickeln, produzieren und warten Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien, wie z. B. Solarmodule, Solarwechselrichter und -umrichter, Windturbinen, Wasserturbinen und andere Anlagen, die für die Entwicklung von Projekten für erneuerbare Energien erforderlich sind.

Wasserstoff und alternative Kraftstoffe – Unternehmen in diesem Subsektor beschäftigen sich mit der Entwicklung, Verarbeitung, Produktion und/oder dem Vertrieb von alternativen Energiequellen wie Wasserstoff (z. B. Brennstoffzellen- und Vertriebslösungen) und Biokraftstoffen (z. B. Ethanol und Biodiesel). Es werden nur Unternehmen in diese Kategorie aufgenommen, die bei den nachhaltigsten alternativen Kraftstoffproduktionsmethoden als gut positioniert gelten (z. B. Biokraftstoffe der zweiten Generation, blauer/grüner Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien und/oder mit Technologien zur Kohlenstoffabscheidung hergestellt wird).

Energieeffizienzlösungen – Unternehmen in diesem Subsektor arbeiten an effizienteren Methoden der Energienutzung und des Energiemanagements in Wohn-, Gewerbe- und/oder Industriegebäuden. Dazu gehören unter anderem intelligente Netzlösungen, intelligente Zähler, hocheffiziente HLK-Systeme, LED- und CFL-Beleuchtung, fortschrittliche Isolierungslösungen und/oder andere Aktivitäten, die in der europäischen Energieeffizienzrichtlinie hervorgehoben werden (https://ec.europa.eu/energy/topics/energy-efficiency).

E-Fahrzeuge und grüne Mobilität – Unternehmen in diesem Sub-Sektor entwerfen, entwickeln und/oder produzieren nachhaltige Mobilitätsalternativen. Zu diesem Teilsektor gehören Unternehmen, die entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Elektrofahrzeugen tätig sind (Anbieter von Batterietechnologie, Hersteller von Antriebsteilen, Automobilunternehmen selbst usw.) sowie umweltfreundliche öffentliche Verkehrsmittel (öffentliche Verkehrssysteme und Hersteller und Betreiber von Zügen, U-Bahnen und Bussen, die umweltfreundliche Optionen jenseits des regulären Nahverkehrs anbieten).

Klimaresistenzlösungen – Unternehmen in diesem Subsektor bieten Lösungen an, die darauf abzielen, uns widerstandsfähiger gegenüber den physischen Auswirkungen des Klimawandels zu machen. Zu den Schwerpunktbereichen gehören Lösungen wie Bewässerungstechnologien, mit denen die Wasserversorgung für die Landwirtschaft in Regionen gesichert und verwaltet werden kann, die unter zunehmend unregelmäßigen und/oder reduzierten Gesamtregenfällen leiden, die sich aus den sich verändernden Wettersystemen ergeben. Dieser Subsektor umfasst auch Unternehmen, die technologisches Know-how oder Lösungen und/oder technische und Planungsdienstleistungen zum Aufbau widerstandsfähigerer Infrastrukturen anbieten.

Sauberes Wasser – Unternehmen in diesem Teilsektor entwerfen, entwickeln und/oder produzieren Produkte und Dienstleistungen, um die Wasserqualität und die Verfügbarkeit von Infrastruktursystemen zu verbessern, wie z. B. Aufbereitungs- und Reinigungssysteme, Wassereffizienztechnologien sowie die Installation, Wartung und Renovierung von Wasserverteilungsnetzen. Wasserversorgungsunternehmen werden einbezogen, sofern sie in einer Region mit geringem Einfluss tätig sind (z.B. in Entwicklungsländern, in denen die Wasserinfrastruktur erhebliche Investitionen erfordert).

Lösungsansätze der Kreislaufwirtschaft – Unternehmen in diesem Subsektor unterstützen den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft. Dazu gehören Unternehmen, die sich mit der Entwicklung, der Herstellung, der Installation und/oder dem Betrieb von Anlagen und Dienstleistungen für die Sammlung, das Management, die Aufbereitung und das Recycling von Abfällen beschäftigen. Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Waste-to-Energy-Lösungen (z. B. Methanabscheidung auf Deponien) beschäftigen, sind ebenfalls in diesem Subsektor enthalten.

Verschmutzungsbekämpfung – Unternehmen in diesem Teilsektor befassen sich mit der Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung an der primären Emissionsquelle. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Maschinenbau- und Technologieunternehmen, die sich mit der Entwicklung von Prozessen befassen, die die Auswirkungen der Verschmutzung durch den normalen Geschäftsbetrieb minimieren.

Nature-Based Solutions – Unternehmen in diesem Subsektor beschäftigen sich mit der Entwicklung von naturbasierten Lösungen zur Bewältigung von Umweltproblemen. Typischerweise handelt es sich dabei um Unternehmen, die sich mit wirtschaftlichen Aktivitäten wie Forstwirtschaft, Aufforstung und Wiederaufforstung, dem Management natürlicher Infrastrukturen, dem Management von Feuchtgebieten und anderen Aktivitäten zum Schutz der Biodiversität beschäftigen.

 

Verwandter ETF

WRLDRize Environmental Impact 100 UCITS ETF

 

Quellen

Sustainable Market Strategies, “SMS Environmental Impact Opportunities Thematic Classification”, Pages 10, 11 and 12. Available at: https://rizeetf.com/wp-content/uploads/2021/07/SMS-Environmental-Impact-Opportunities-Thematic-Classification.pdf

  • 1
  • 2
  • 3

Select Your Country

United Kingdom
Germany
Italy
Switzerland
Austria
Denmark
Finland
Ireland
Luxembourg
Netherlands
Spain
Sweden

Select Your Investor Type

======