fbpx
      Geht Der Kauf

          Teuerung von Lebensmittelpreisen: Im breiten und im engen Sinne

          Anlässlich der steigenden Inflation erleidet die Welt derzeit einen großen Preisschock. Diese Inflation macht sich in verschiedenen Bereichen bemerkbar – vom Energie- über den Halbleitersektor bis hin zu Lebensmitteln und Agrarprodukten. Da die Lebensmittelpreise weiter steigen, sind Lebensmittel- und Agrarunternehmen in den Fokus der Anleger gerückt. Wie wir es in der Vergangenheit schon oft erlebt haben, neigen Landwirte, dazu, ihr Geld in Ausrüstung, Saatgut und Düngemittel zu investieren, sobald sie mehr verdienen.

           

          Der große Überblick

          Landwirte spielen für den natürlichen Lebensraum unverzichtbare Rollen. Sie kennen die regionalen Ökosysteme und die Nachhaltigkeitsherausforderungen ihrer Gemeinden besser als jeder andere und sind damit wichtige Akteure auf unserem Weg zu einer weltweit nachhaltigen Ernährung. Es ist daher unerlässlich, dass unser globales Bestreben, die 10 Milliarden Menschen auf der Welt zu ernähren, mit einer Mission zum Schutz unserer Landwirte und ihres Unterhalts einhergeht. Neue und innovative Agrartechnologien müssen vielfältige Anforderungen erfüllen: Einerseits sollen sie den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen senken und die Gesundheit unserer Böden durch einen verringerten Wasser- und Chemikalieneinsatz verbessern. Andererseits muss sichergestellt werden, dass die Landwirte ihre Produktivität und ihre Erträge steigern können, ohne Kompromisse bei der Qualität, Produktivität und der Gesundheit ihrer Betriebe einzugehen.

          Letztendlich ist es erforderlich, dass die Landwirtschaft ökonomisch handelt, wenn alle unsere Nachhaltigkeitsziele für den Lebensmittel- und Agrarsektor realisierbar sein sollen und langfristig umgesetzt werden können. In folgendem Artikel stellen wir zwei Agrartechnologieunternehmen vor, die unserer Meinung nach gut positioniert sind, um nicht nur vom aktuellen Bullenmarkt in der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu profitieren, sondern auch lebendige Beispiele für Unternehmen sind, die unser Streben nach mehr Nachhaltigkeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu einer greifbareren Realität machen.

          AGCO

          Das erste Unternehmen nennt sich AGCO Corporation (“AGCO“) und ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Gestaltung, der Herstellung und dem Vertrieb von landwirtschaftlichen Maschinen und Präzisionsagrartechnik. In einem Interview mit CNBC am 24. März 2022 erklärte der CEO des Unternehmens, Eric Hansotia, dass AGCO den Landwirten vorrangig dabei hilft, ihre Ernte zu steigern, ohne ihre begrenzten Vorräte zu erschöpfen oder Käufe (sprich Düngemittel) tätigen zu müssen, die ihre Gewinne schmälern könnten.[1] Er fügte hinzu, dass Ihre Investitionen in Technologieunternehmen wie Apex.AI und Greeneye Technology, einschließlich der Übernahme von Appareo Systems, zu dieser Mission beitragen. 

          Das hervorragende Umsatzvolumen von AGCO, die starke Nachfrage auf dem Endmarkt und die optimale Preisgestaltung des Unternehmens dürften im laufenden Jahr zu beeindruckenden Ergebnissen führen, ebenso wie die steigende Nachfrage nach Ersatz für alternde landwirtschaftliche Flotten. AGCO investiert weiterhin in hochwertige Technologien und „Smart Farming“-Lösungen, um das Produktangebot zu stärken. Darüber hinaus werden Maßnahmen zur Kostenkontrolle als Reaktion auf die Inflation der Materialkosten die Gewinnspannen wahrscheinlich erhöhen.

          AGCO bietet Landwirten durch sein differenziertes Markenangebot, zu dem Fendt®, Precision Planting® und Valtra® gehören, einen Mehrwert. Fendt® beispielsweise ist eine führende deutsche Hightech-Marke, die Traktoren, Mähdrescher, Strohpressen und Teleskoplader herstellt, die für mehr Leistung und Effizienz entwickelt wurden.[2]  Im Januar 2020 brachte AGCO die neueste Fendt® Momentum-Pflanzmaschine für Reihenkulturen-Bauer in Nordamerika auf den Markt, um einen neuen Standard für die Schnelligkeit und Genauigkeit der Einpflanzung zu setzen und Technologien anzubieten, die den Landwirten bei der Bewältigung unterschiedlicher Bepflanzungsbedingungen helfen.[3] Eine der anderen Marken des Unternehmens, Precision Planting®, bietet praktische und effektive Technologien für die Präzisionslandwirtschaft an, die Landwirte dabei dienen, ihre Arbeitsabläufe kontinuierlich zu verbessern.

          Precision Planting® konzentriert sich ebenfalls auf die Entwicklung intelligenter Produkte, die das Pflanzen, Anwenden von Flüssigdünger, Ernten und Spritzen in landwirtschaftlichen Betrieben auf der ganzen Welt verbessern.[4]  Valtra®, eine weitere AGCO-Marke, stellt einfach zu bedienende, anpassbare Traktoren her, die den Landwirten Vielseitigkeit und intelligente Hightech-Funktionen bieten. Diese Innovationen haben die Marke in Europa und Südamerika zu einem Vorreiter in einer Vielzahl von landwirtschaftlichen Anwendungen gemacht.[5]

           

          Neueste ACGO-Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeit[6]

          • Das AGCO Acceleration Center im University of Illinois Research Park, das sich auf die Entwicklung neuer marktreifer Lösungen und fortschrittlicher Technologien konzentriert, um Landwirten bei der Pflege von Nutzpflanzen und Tieren zu helfen.
          • Das Fraunhofer Institut, das mit Fendt Equipment zusammenarbeitet, um landwirtschaftliche Photovoltaiksysteme zu entwickeln, die Solarpaneele auf landwirtschaftlichen Betrieben sowohl zur Stromerzeugung als auch zum Schutz von Nutzpflanzen einsetzen.
          • Der Vorsitz für landwirtschaftliche Maschinen des Institut Polytechnique UniLaSalle (Frankreich), der zum Teil von Massey Ferguson unterstützt wird und sich der Spitzenforschung im Bereich landwirtschaftlicher Lösungen widmet.
          • Im Rahmen einer gezielten Zusammenarbeit mit der Robert Bosch GmbH, der BASF Digital Farming GmbH und Raven Industries Inc. werden Sprühtechnologien evaluiert, die die Kosten für Pflanzenschutzmittel senken und gleichzeitig die Nachhaltigkeit fördern können. AGCO investierte außerdem in das Unternehmen Greeneye Technology, das Präzisionssprühtechnik anbietet.[7]

           

          “Unser Nachhaltigkeitsbericht 2021 zeigt, dass AGCO sich verpflichtet hat, den Nachhaltigkeitsfortschritt in der Gestaltung, der Herstellung und dem Vertrieb intelligenter landwirtschaftlicher Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette zu beschleunigen. Darüber hinaus haben wir uns der Aufgabe angenommen, Landwirte bei der Einführung von Werkzeugen und Praktiken zu unterstützen, die für den Planeten ebenso gut sind wie für ihre Betriebe.” [8]

          – Roger Batkin, Chef-ESG-Beauftragter von ACGO

           

          John Deere

          Das zweite Unternehmen ist Deere & Co (“Deere”), der weltweit größte Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten und Technologien. Deere hat sehr deutlich den Wunsch geäußert, sein gesamtes Geschäft in eine vollwertige Agrartechnologieplattform umwandeln zu wollen. Für das Jahr 2020 kündigte das Unternehmen eine neue Vision und ein neues Betriebsmodell an, um den Erfolg durch die Integration von smart-Technologien in die bestehende Produktion zu beschleunigen.[9] Diese Smart-Industrial-Strategie konzentriert sich auf die Bereitstellung intelligenter, vernetzter Maschinen und Anwendungen, die das Potenzial haben, Produktionssysteme in der Landwirtschaft und im Bauwesen zu verändern. Das Unternehmen will bis 2026 sicherstellen, dass einerseits 100 Prozent seiner neuen, kleinen landwirtschaftlichen Maschinen digital vernetzt sind, andererseits einen vollständig autonomen, batteriebetriebenen Elektrotraktor für die Landwirtschaft liefern und zu guter Letzt 500 Millionen Hektar bewirtschaftete Fläche erreichen (davon 50 Prozent mit hohem Nutzungsgrad).[10]

          Deere ist gut positioniert, um von der steigenden Nachfrage nach landwirtschaftlichen Maschinen zu profitieren, die durch die höheren Preise für Agrarrohstoffe angetrieben wird. Auch das verbesserte Szenario in der Bau- und Forstwirtschaft sowie Investitionen in die Präzisionslandwirtschaft werden das Wachstum fördern und die Bemühungen zur Senkung der Betriebskosten werden die Margen verbessern. Für das Jahr 2022 erwarten die Analysten ein Umsatz- und Gewinnwachstum von rund 20 Prozent[11], das 2023 um weitere 15 Prozent steigen soll.[12]  Die Landwirte sind gefragter denn je, und mit der steigenden Nachfrage steigt auch der Bedarf an Werkzeugen und Maschinen. Dies ist ein gutes Zeichen für Deere und andere Landwirtschaftsaktien in der Zukunft.

          Der nachhaltige Effekt von John Deere in Zahlen

          Wie heißt es so schön? Was man messen kann, kann man auch lenken. In seinem Nachhaltigkeitsbericht 2021 stellt John Deere diese Theorie am Beispiel eines Baumwollfeldes auf den Prüfstand.[13] Die Welt braucht Baumwolle, aber vielleicht weiß die Welt nicht unbedingt zu schätzen, was es braucht, um sie anzubauen und zu ernten. Um ein Baumwollfeld effektiv zu „bewirtschaften”, müssen die Landwirte während der gesamten Wachstumsperiode Nährstoffe und Chemikalien wie Herbizide, Wachstumsregulatoren, Insektizide und Düngemittel einsetzen. Insgesamt umfasst eine typische Anbausaison elf Nährstoff- und Chemikaliendurchgänge pro Feld – ein teurer und umweltbelastender Prozess.

          Hier sind einige nachhaltige Ergebnisse, die John Deere Technologie jährlich auf einer 3.000 Hektar großen US-Baumwollfarm erzielt:[14]

           

          50 US-DOLLAR/HEKTAR

          …eingespart mit Deere-Technologie (ExactApply™-Sprühsystem, Teilbreitenschaltung und AutoTrac™-Lenksystem) durch Verringerung des Betriebsmitteleinsatzes und Verbesserung des Ertrags, indem die jährlichen Gesamteinsparungen der folgenden Betriebsmittel erzielt werden:

          • 30 Säcke Saatgut
          • 182 Liter Entlaubungsmittel
          • 263 Liter Wachstumsregler
          • 145 Liter Insektizide
          • 041 Liter Treibstoff
          • 370 Liter Kontakt- und Restherbizide
          • 500 Liter Stickstoffdünger
          • 412 Kilogramm Kaliumdünger

           

          SEE & SPRAY™ ULTIMATE SYSTEM

          … befasst sich mit Kontaktherbiziden, die für die Landwirte jährliche Kosten in Höhe von fast 50 US-Dollar pro Acker verursachen. Es wird erwartet, dass die eingesetzte Menge um mehr als zwei Drittel reduziert wird, was zusätzliche Einsparungen von über 30 US-Dollar pro Acker und mehr als 8 706 447 Gallonen Kontaktherbizide pro Jahr bedeutet.

           

          C770 HARVESTER

          • 2.041 Tonnen geerntete Baumwolle
          • 880 kg eingesparte Plastikfolie
          • 136.000 Liter Treibstoff eingespart

           

          INSGESAMT

          • 489 Tonnen weniger CO2-Emissionen pro Jahr
          • Entspricht 1,93 Millionen gefahrenen Pkw-Kilometer

          ODER 6.5 Tanklastwagen mit Benzin.[15]

           

          Verwandter ETF

          RIZF: Rize Sustainable Future of Food UCITS ETF

           

          Verweise:

          [1] CNBC, “Agco CEO meint, die möglichen Folgen des Russland-Ukraine-Krieges für die weltweite Lebensmittelversorgung seien eine ‘wirklich große Sache'”, März 2022. Verfügbar unter: https://www.cnbc.com/2022/03/24/agco-ceo-says-russia-ukraine-wars-potential-consequences-on-global-food-supply-is-a-really-big-deal.html

          [2] AGCO Unternehmen, “Sustainability Report 2021”, Seite 6, März 2022. Verfügbar unter: 2021 Sustainability Report (agcocorp.com)

          [3] Future Farming, “Fendt Momentum planter launched in North America”, Februar 2020.Verfügbar unter: Fendt Momentum planter launched in North America – Future Farming

          [4] AGCO Unternehmen, “Sustainability Report 2021”, Seite 6, März 2022. Verfügbar unter: 2021 Sustainability Report (agcocorp.com)

          [5] ebd.

          [6] AGCO Unternehmen, “Sustainability Report 2021”, Seite 8, März 2022. Verfügbar unter: 2021 Sustainability Report (agcocorp.com)

          [7] ebd.

          [8] ACGO Unternehmen, “AGCO Releases 2021 Sustainability Report”, März 2022. Verfügbar unter: AGCO Releases 2021 Sustainability Report | AGCO (agcocorp.com)

          [9] Equipment Journal, “Deere announces Smart Industrial operating model”, Juli 2020. Verfügbar unter: Deere announces Smart Industrial operating model – Equipment Journal

          [10] Deere & Co, “Sustainability Report 2021”, Seite 11, Februar 2022. Verfügbar unter: sustainability-report-2021.pdf (deere.com)

          [11] Nasdaq, “3 Agriculture Stocks to Buy as Global Food Shortage Looms”, April 2022. Verfügbar unter: 3 Agriculture Stocks to Buy as Global Food Shortage Looms | Nasdaq

          [12] ebd.

          [13] Deere & Co, “Sustainability Report 2021”, Seite 16, Februar 2022. Verfügbar unter: sustainability-report-2021.pdf (deere.com)

          [14] ebd.

          [15] ebd.

          • 1
          • 2
          • 3

          Select Your Country

          United Kingdom
          Germany
          Italy
          Switzerland
          Austria
          Denmark
          Finland
          Ireland
          Luxembourg
          Netherlands
          Norway
          Spain
          Sweden

          Select Your Investor Type

          ======