fbpx
      Geht Der Kauf

          Umweltverträglichkeit und der IEA-Plan für eine europäische Energieunabhängigkeit

          Kürzlich veröffentlichte die Internationale Energieagentur (IEA) einen 10-Punkte-Plan für die EU, der die Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern soll. In diesem Beitrag gehen wir auf diesen Plan ein und identifizieren europäische Unternehmen in unserem Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF, die von jeder dieser Initiativen positiv beeinflusst werden könnten.

          Im Jahr 2021 importierte die EU im Durchschnitt mehr als 380 Millionen Kubikmeter (mcm) Gas pro Tag über Pipelines aus Russland, was etwa 140 Milliarden Kubikmeter (bcm) pro Jahr entspricht. Darüber hinaus wurden rund 15 Milliarden Kubikmeter in Form von verflüssigtem Erdgas (LNG) geliefert. Diese insgesamt 155 Milliarden Kubikmeter, die aus Russland importiert wurden, machten im Jahr 2021 rund 45 Prozent der Gaseinfuhren der EU und fast 40 Prozent ihres gesamten Gasverbrauchs aus.

          Fortschritte auf dem Weg zur angestrebten Netto-Null in Europa werden den Gasverbrauch und die Gasimporte im Laufe der Zeit senken. Die heutige Krise wirft jedoch spezielle Fragen zu den Importen aus Russland auf und dazu, was politische Entscheidungsträger und Verbraucher tun können, um diese schnell zu senken. In der Analyse der IEA werden eine Reihe von Sofortmaßnahmen vorgeschlagen, die ergriffen werden könnten, um die Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern und gleichzeitig die kurzfristige Widerstandsfähigkeit des EU-Gasnetzes zu verbessern und das Bedrängnis für wirtschaftlich gefährdete Verbraucher zu minimieren.

           

          Der 10-Punkte-Plan der IEA:

          1. Beschleunigung der Einführung neuer Wind- und Solarprojekte

          Im Jahr 2022 wird die Erzeugungskapazität erneuerbarer Energien in der EU aufgrund des Rekordausbaus von Photovoltaik- und Windkraftanlagen voraussichtlich um mehr als 100 Terawattstunden oder 15 Prozent gegenüber 2021 steigen. Hersteller von Solar- und Windenergieanlagen werden daher einen Markt mit großer Nachfrage vorfinden:

            • Prysmian – Die Prysmian SpA entwickelt, konstruiert, liefert und installiert eine breite Palette von Kabeln für Anwendungen in der Energie- und Telekommunikationsindustrie. Das Unternehmen bietet Unterwasserübertragungen, Anlagenüberwachungssysteme, Netzwerkkomponenten und optische Fasern an.
            • Vestas Wind Systems – Vestas Wind Systems A/S entwickelt, fertigt, vermarktet, installiert und wartet weltweit Windturbinen.
            • Nordex – Die Nordex SE entwickelt, produziert, errichtet und wartet stromerzeugende Windenergieanlagen. Außerdem entwickelt und produziert das Unternehmen Rotorblätter und Steuerungssysteme.
            • SMA Solar Technology – Die deutsche SMA Solar Technology AG ist Hersteller von Solar-Wechselrichtern, Wechselrichtern für solar erzeugten Strom. Das Unternehmen ist vor allem auf Photovoltaikanlagen spezialisiert.

           

          2. Beschleunigung des Austauschs von Gaskesseln durch Wärmepumpen

          Wärmepumpen stellen effiziente und kostengünstige Alternativen zu herkömmlichen Gasheizkesseln dar.  Obwohl eine europaweite Verdopplung der Montageraten eine Investition von 15 Milliarden Euro erfordern würde, könnten dadurch innerhalb nur eines Jahres 2 Milliarden Kubikmeter Gas eingespart werden. Wir verweisen auf Unternehmen, die Wärmepumpen und andere Lösungen bereitstellen:

            • NIBE Industrier – Die NIBE Industrier AB ist ein internationales Unternehmen für Heizungstechnik, das Wärmepumpen, Heizkessel, Warmwasserbereiter und elektrische Heizelemente herstellt und vertreibt.
            • Trane Technologies – Trane Technologies PLC stellt Zentralheizungen, Klimaanlagen, Elektrofahrzeuge, Luftreiniger und Fluid-Handling-Produkte her.

          3. Beschleunigung der Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden und in der Industrie

          Energieeffizienz ist entscheidend für eine sichere und saubere Energiewende. 15 Prozent unseres Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF sind auf Energieeffizienzlösungen ausgerichtet. Dazu gehören Unternehmen wie z. B.:

            • Kingspan Group – Kingspan Group PLC ist ein weltweit tätiges Unternehmen im Bereich Hochleistungsdämmung und Gebäudehüllentechnologien.
            • Owens Corning – Owens Corning Inc. stellt Baustoffe für den Wohn- und Gewerbebau, Glasfaserverstärkungen und technische Materialien für Verbundsysteme her.
            • Ameresco – Ameresco Inc. ist ein integriertes Energieunternehmen, das eine Reihe von Energielösungen anbietet, darunter Kraft-Wärme-Kopplung, Wasserkraft und erneuerbare Energieanlagen.
            • Schneider Electric – Die Schneider Electric SE stellt elektrische Energieprodukte her. Das Unternehmen bietet Autoladegeräte, Haussicherheitsartikel, Lichtschalter, Zugangskontrollen, Sensoren, Ventile, Leistungsschalter, Kabel, Zubehör, Signalgeräte, Sicherungen, Motorstarter und Spannungswandler.

           

          4. Verstärkte Anstrengungen zur Diversifizierung und Dekarbonisierung der Flexibilitätsquellen des Stromsystems

          Schneider Electric und Legrand engagieren sich für die digitale Transformation des Energiemanagements und der Automatisierung und bieten Lösungen an, um das Netz intelligenter und effizienter zu machen.

            • Schneider Electric – Die Schneider Electric SE stellt auch elektrische Energieprodukte her. Das Unternehmen bietet Autoladegeräte, Haussicherheitsartikel, Lichtschalter, Zugangskontrollen, Sensoren, Ventile, Schutzschalter, Kabel, Zubehör, Signalgeräte, Sicherungen, Motorstarter und Spannungswandler an.
            • Legrand – Legrand SA entwickelt und produziert elektrische Geräte wie Schalter, Steckdosen, Sicherungen, Kabel, Sicherheitssysteme, Leistungsschalter, Solarpaneele sowie Komponenten und Zubehör für das Energiemanagement.

           

          5. Anregung einer vorübergehenden Thermostateinstellung durch die Verbraucher

          Das durchschnittliche Gebäude in der EU wird auf 22 Grad Celsius beheizt. Wenn alle Gebäude ihre Thermostate um nur 1 Grad Celsius senken würden, könnte der Gasbedarf um 10 Milliarden Kubikmeter pro Jahr reduziert werden. Dies sind einige Unternehmen, die Energiemanagementlösungen herstellen:

            • Landis+Gyr Group – Die aus der Schweiz stammende Landis+Gyr Group AG ist Hersteller von Energiemanagement-Lösungen. Das Unternehmen bietet ein- und mehrphasige, kommerzielle und industrielle Zähler an.
            • Smart Metering Systems – Smart Metering Systems PLC entwickelt intelligente Zähler für britische Versorgungsunternehmen. Zu den Produkten des Unternehmens gehört ein Zähler, der halbstündliche Zählerstandsdaten über Mobilfunknetze an die Versorger überträgt.
            • Itron – Itron Inc. bietet Lösungen für die Erfassung, Übermittlung und Analyse von Strom-, Gas- und Wasserverbrauchsdaten. Das Unternehmen entwirft, fertigt, vermarktet, installiert und wartet Hardware, Software und integrierte Systeme für die elektronische Zählerablesung mit Handheld-Computern und automatische Zählerablesesysteme. Das Unternehmen verkauft an Versorgungsunternehmen weltweit.

           

          6. Maximierung der Stromerzeugung aus vorhandenen emissionsarmen Quellen: Bioenergie und Kernkraft

          Der Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF investiert nicht in Kernenergie. Es gibt jedoch Unternehmen, die aus alternativen emissionsarmen Quellen Umsatz generieren. Darunter:

            • Borregaard (Bioethanol) – Borregaard ASA ist ein Anbieter von speziellen Biochemikalien. Das Unternehmen bietet vor allem Produkte auf Ligninbasis und Spezialzellulose an, sein Produktportfolio erstreckt sich aber auch auf Vanillin, Feinchemikalien und Bioethanol.
            • Neoen (Biomasse) – Neoen SAS ist ein französisches, unabhängiges Energieunternehmen, das Kraftwerke für erneuerbare Energien in den Bereichen Solar, Wind und Biomasse entwickelt, finanziert, baut und verwaltet.
            • Sao Martinho (Ethanol) – Sao Martinho SA ist eine Ethanolgruppe in Brasilien mit vier Werken: Die Mühle São Martinho, die Mühle Iracema, die Mühle Santa Cruz und die Mühle Boa Vista. Alle erzeugen Strom aus der Verbrennung von Zuckerrohrbagasse.
            • Ormat Technologies (Geothermie) – Ormat Technologies Inc. entwickelt und betreibt Projekte für erneuerbare Energien. Das Unternehmen bietet Lösungen für Geothermie, Energierückgewinnung, Energiemanagement und -speicherung an.
            • Mercury NZ Ltd (Geothermie) – Mercury NZ Ltd bietet Versorgungsdienstleistungen an. Das Unternehmen erzeugt und liefert Strom aus Wasser-, Geothermie-, Gas- und Windkraftwerken und besitzt und betreibt Bioenergie-Kraftwerke.

          7. Ergreifung kurzfristiger Maßnahmen, um schutzbedürftige Stromverbraucher vor hohen Preisen zu schützen

          Es ist davon auszugehen, dass diese kurzfristigen Maßnahmen mit der Erlassung entsprechender Gesetze für Versorgungsunternehmen erfolgen würden. Wenn dies der Fall ist, würden die Versorgungsunternehmen den Strom wahrscheinlich zu einem niedrigeren Preis an die Verbraucher verkaufen und damit ihre Gewinnmargen schmälern. Ob dies Unternehmen im Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF begünstigt, ist nicht klar.

           

          8. Einführung von Mindestanforderungen an die Gasspeicherung zur Verbesserung der Marktstabilität

          Nach unserer Einschätzung wird es keine Auswirkungen auf die Unternehmen und Märkte geben, wenn Regierungen neue Obergrenzen für Speichermengen einführen. Es ist unwahrscheinlich, dass dies Infrastrukturausgaben (d. h. den Aufbau neuer Speicherkapazitäten) auslösen würde. Es würde wahrscheinlich zu einem einmaligen Anstieg der Erdgaspreise kommen, wenn die Nachfrage steigt, um den Schwellenwert zu erreichen, danach würden die Preise zum Status quo zurückkehren. In dem Maße, in dem eine breitere Energiespeicherung sowohl notwendig als auch erwünscht ist, sind Unternehmen wie Ormat Energy und Siemens Gamesa Renewables gut aufgestellt, um davon zu profitieren.

            • Ormat Technologies – Ormat Technologies Inc. entwickelt und betreibt Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien. Das Unternehmen bietet Lösungen für Geothermie, Energierückgewinnung, Energiemanagement und -speicherung an.
            • Siemens Gamesa Renewable Energy – Die Siemens Gamesa Renewable Energy SA entwickelt und fertigt Anlagen für erneuerbare Energien wie Windturbinen, Turbinengetriebe, netzunabhängige Anlagen und andere damit verbundene Ausrüstungen. Das Unternehmen bietet auch Wartungs- und Instandsetzungsdienste an.

           

          9. Keine neuen Gaslieferverträge mit Russland

          Die Terminologie des Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF betrachtet Erdgas nicht als nachhaltigen Brennstoff, es gibt keine Unternehmen in unserem ETF, die Erdgas oder LNG produzieren oder transportieren. In dem Maße, in dem die Gasversorgung in naher Zukunft durch alternative Energien ersetzt werden muss, könnten europäische Unternehmen, die erneuerbare Energien erzeugen, davon profitieren:

            • EDP Renovaveis – Die EDP Renovaveis SA plant, entwickelt, verwaltet und betreibt Kraftwerke. Das Unternehmen erzeugt Strom aus erneuerbaren Energiequellen durch Windenergie.
            • Enlight Renewable Energy – Enlight Renewable Energy Ltd ist ein Unternehmen für erneuerbare Energien, das sich auf die Initiierung, Entwicklung, Finanzierung, den Bau, das Management und den Betrieb von Wind- und Solarenergieprojekten spezialisiert hat.
            • Solaria Energia y Medio Ambiente – Die Solaria Energia y Medio Ambiente SA aus Spanien bietet Lösungen zur Erzeugung von Solarstrom an. Das Unternehmen erzeugt Energie aus solarbetriebenen Fotovoltaikanlagen.
            • Neoen – Neoen SAS ist ein unabhängiges Energieunternehmen, das Kraftwerke für erneuerbare Energien in den Bereichen Solar, Wind und Biomasse entwickelt, finanziert, baut und betreibt.

           

          10. Ersetzen der russischen Lieferungen durch Gas aus alternativen Quellen

          Siehe Punkt 9.

           

          Verwandter ETF

          WRLDRize Environmental Impact 100 UCITS ETF

          • 1
          • 2
          • 3

          Select Your Country

          United Kingdom
          Germany
          Italy
          Switzerland
          Austria
          Denmark
          Finland
          Ireland
          Luxembourg
          Netherlands
          Norway
          Spain
          Sweden

          Select Your Investor Type

          ======