fbpx
      Geht Der Kauf

          Goodharts Gesetz: Warum mehrere Umweltziele eine überlegene Strategie sind

          AUSGEWÄHLTER ARTIKEL

          Die Anzahl bedeutender Ereignisse im Zusammenhang mit dem Klimawandel ist im Jahr 2022 sprunghaft angestiegen. Beinah jede Woche tauchen neue Herausforderungen auf – von Wasserknappheit über Waldbrände bis hin zu intensiven, erdrückenden Hitzewellen. Auch die Berichterstattung der Anlagemedien über solche Ereignisse nimmt zu. Experten und Journalisten in zahlreichen Medien äußern sich zur Frage, was zu tun ist, um diese Probleme anzugehen.  

          Ein Beispiel dafür ist die Sommerserie zum Thema ESG im Magazin „The Economist“: Die Redakteure schlagen vor, soziale und Governance-Herausforderungen zu ignorieren und sich ausschließlich auf “E” zu konzentrieren. Mit diesem “E” sind jedoch, wie man bei der Lektüre der Artikel erkannt, Emissionen gemeint – nicht die Umwelt als Ganzes. Sich ausschließlich auf Emissionen zu konzentrieren, ist unserer Meinung nach nicht das richtige Rezept.

          Um zu erläutern, warum, kommen wir auf das Goodhart’sche Gesetz zu sprechen: Dieses besagt, dass jede Messgröße, die als Ziel verwendet wird, keine zuverlässige Messgröße mehr ist. Ziehen wir ein Beispiel heran: den Abgasskandal der Volkswagen AG. Als die US-Umweltbehörde strenge Emissionsziele festlegte, programmierte Volkswagen seine Turbodieselmotoren absichtlich so, dass die Abgasreinigung unter bestimmten Testbedingungen aktiviert wurde. Auf diese Weise konnte der Treibhausgasausstoß der Fahrzeuge während der behördlichen Tests die technischen US-Normen erfüllen, diese stießen jedoch im realen Fahrbetrieb bis zu 40-mal mehr Treibhausgase aus! Mit anderen Worten: Volkswagen hat betrogen, um das Einhalten der Messgrößen der Behörden als Ziel zu erreichen.

          Abgesehen von dieser Kritik sollte klar sein, dass die Reduzierung von Umweltbelangen auf ein einziges Maß – die Emissionen – in keiner Weise sicherstellen wird, dass die Ressourcen der Erde für künftige Generationen intakt bleiben.  

          Lediglich CO2-Emissionen zu messen und zu reduzieren, kann die regionalen und nationalen Wasserkrisen nicht lösen, den Verlust der biologischen Vielfalt nicht aufhalten und die Bodenfruchtbarkeit nicht wiederherstellen.

          Zum Glück erkennt die EU-Taxonomie für nachhaltige Aktivitäten diesen Punkt an und umreißt sechs wichtige Ziele für ökologisch nachhaltige Unternehmenstätigkeiten[1]:

          1. Eindämmung des Klimawandels
          2. Anpassung an den Klimawandel
          3. Die nachhaltige Nutzung und der Schutz von Wasser- und Meeresressourcen
          4. Der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft
          5. Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung
          6. Schutz und Wiederherstellung von Biodiversität und Ökosystemen

          Unsere thematische Klassifizierung mit dem Titel „Environmental Impact Opportunities” verwendet diese sechs Umweltziele als Grundlage für die Identifizierung aller Geschäftsaktivitäten, die das Potenzial haben, die dringendsten Klima- und Umweltherausforderungen der Welt zu bewältigen. 

          Diese Klassifizierung war auch die Inspiration für die Zusammenarbeit mit Rize ETF im Rahmen der Entwicklung des Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF, der in Unternehmen investieren soll, die in den oben genannten ökologisch nachhaltigen Geschäftsaktivitäten tätig sind.

          Mit anderen Worten: Indem wir uns auf alle sechs Umweltziele konzentrierten, haben wir einen Fonds geschaffen, der der Falle eines “CO2-Tunnelblicks” entkommt.  

          Sehr viel mehr Herausforderungen als nur der Klimawandel

          Der Fonds trägt der Tatsache Rechnung, dass immer mehr unternehmerische Aktivitäten bzw. Investitionen in unternehmerische Aktivitäten erforderlich sind, wenn sich die Menschheit an das sich ständig verändernde Klima und die Umwelt anpassen will.

          Glücklicherweise hat sich in den letzten Jahren ein gesellschaftliches Bewusstsein herausgebildet, das zu technologischen Innovationen geführt hat, mit denen die Herausforderungen bewältigt werden sollen. Eine grünere Zukunft von morgen bedeutet, dass man heute in die vielversprechendsten Unternehmen investieren muss, die ihre nachhaltigen Ideen in produktive Realität umsetzen können.

          Im folgenden Abschnitt stellen wir zwei dieser Unternehmen vor. 

           

          Küstenschutz: Great Lakes Dredging and Docking

          Neben den Emissionen sind der Anstieg des Meeresspiegels und die zunehmenden Schäden an unseren Küsten durch häufigere, heftigere Wetterereignisse eine der größten Sorgen der Anleger von heute. In der Tat liegen 65 Prozent der Megastädte der Welt innerhalb von 100 Kilometern und 50 Höhenmetern an einer Küste.[2] Angesichts des steigenden Meeresspiegels war es noch nie so wichtig wie heute, die Küsten zu schützen und zu verbessern.[3]

          Great Lakes Dredging and Docking (“Great Lakes“) ist der führende Anbieter von Baggerdiensten in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf Projekte zur Verbesserung und zum Schutz von Infrastruktur und Küsten spezialisiert. Zu den Unterfangen von Great Lakes gehören die Instandhaltung von 130 Meilen an Stränden, Dünen und Bermen an der Atlantikküste von New Jersey sowie mehrere Projekte an der Küste von Louisiana zum Schutz und zur Wiederherstellung von erodierten Küstenlinien und Sümpfen, die Lebensraum für Wasserlebewesen und Zugvögel bieten.[4]

          Wasserknappheit: Kurita Water Industries

          Ein weiteres Umweltproblem, das Investoren heute beschäftigt, ist die Wasserknappheit. Wasser ist eine endliche Ressource mit wachsendem Bedarf. Da die Weltbevölkerung wächst und die ressourcenintensive wirtschaftliche Entwicklung anhält, können die Wasserressourcen und die Infrastruktur vieler Länder die steigende Nachfrage nach sauberem Wasser nicht mehr decken. Derzeit leben 2,3 Milliarden Menschen in Ländern mit Wasserknappheit. Obgleich die Entwicklungsländer in der Vergangenheit stärker unter Wasserknappheit gelitten haben, stellt die Wasserbewirtschaftung inzwischen auch in den Industrieländern zunehmend eine Herausforderung dar.

          Angesichts der jüngsten Dürreperioden rückt das Thema immer mehr in den Fokus von Investoren, wie politischen Entscheidungsträgern und Regulierungsbehörden.

          Kurita Water Industries („Kurita“) bietet Systeme für die Wiederaufbereitung von Wasser, die Reduzierung von Abfällen, die Umwandlung von Abfällen in Brennstoffe sowie die Bereitstellung von Anlagen zur Verbesserung der Effizienz von Kesseln und Kühlanlagen.

          Das Unternehmen ist einer der weltweit größten Anbieter von Wasseraufbereitungsanlagen, chemischen Produkten und Dienstleistungen.

          Mit den Produkten und Dienstleistungen können die Kunden von Kurita das Volumen des Speisewassers in ihren Betrieben reduzieren, indem sie die Wasserqualität (vor allem in Kesselanlagen) und das Umlaufwasser in Kühlwassersystemen optimieren und verwalten sowie Abwasser zurückgewinnen und wiederverwenden. In dem Maße, wie der Umsatz von Kurita wächst, wird auch mehr Wasser eingespart.

          Fazit

          Es besteht kein Zweifel, dass die Bewältigung der vielfältigen ökologischen Herausforderungen der Welt eine komplexe, vielschichtige Aufgabe sein wird. Um sicherzustellen, dass wir unsere eigenen Bedürfnisse befriedigen können, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, deren Bedürfnisse zu befriedigen, müssen wir dringend den Klimawandel und unsere wichtigsten Umweltprobleme angehen. Das bedeutet, dass wir unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern müssen, aber es bedeutet auch, dass wir uns anderen dringenden Herausforderungen in Bezug auf natürliche Ressourcen stellen müssen.

          Der Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF wurde speziell mit Blick auf diese beiden Ziele konzipiert. Der Fonds bietet Anlegern ein Engagement in die 100 innovativsten und wirkungsvollsten Unternehmen (beispielsweise die hier vorgestellten Unternehmen Great Lakes und Kurita), die sich mit den dringendsten Klima- und Umweltproblemen auseinandersetzen. Der Fonds bietet daneben eine Diversifizierung des Kapitals über mehrere Umweltunterthemen, was den Anspruch einer intelligenten Investition und die gewünschten realen Ergebnisse in optimaler Weise erfüllen dürfte.

           

          Dieses Feature stammt von Sustainable Market Strategies. Rize ETF Ltd gibt keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen, weder ausdrücklich noch stillschweigend, hinsichtlich der Vollständigkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit oder Eignung der in diesem Artikel enthaltenen Informationen.

           

          Verwandter ETF

          WRLDRize Environmental Impact 100 UCITS ETF

           

          Quellen

          [1] Morningstar, “EU Taxonomy of Sustainable Activities”, 2022. Aufrufbar unter: https://www.morningstar.com/en-uk/lp/taxonomy-of-sustainable-activities

          [2] Glasow, R. & Jickells, T. & Baklanov, Alexander & Carmichael, Gregory & Church, T. & Gallardo, Laura & Hughes, Claire & Kanakidou, M. & Liss, P. & Mee, Laurence & Raine, Robin & Ramachandran, Purvaja & Ramachandran, Ramesh & Sundseth, K. & Tsunogai, Urumu & Uematsu, Mitsuo & Zhu, Tianjie. Megacities in the Coastal Zone.  Royal Swedish Academy of Science (2012).

          [3] Kulp, S. A. & Strauss, B. H. New elevation data triple estimates of global vulnerability to sea-level rise and coastal flooding. Nat. Commun. 10, 4844 (2019).

          [4] Great Lake Dredge & Dock. Coastal Protection and Restoration http://gldd-projects

          • 1
          • 2
          • 3

          Select Your Country

          United Kingdom
          Germany
          Italy
          Switzerland
          Austria
          Denmark
          Finland
          Ireland
          Luxembourg
          Netherlands
          Norway
          Spain
          Sweden

          Select Your Investor Type

          ======